Dachoberlichter

Dachoberlichter

Firma CIPI, s.r.o. produziert und beliefert den Markt mit Dachoberlichtern, die für das Durchdringen des Tageslichtes in das Objekt sorgen. In diese Oberlichter können die zu öffnenden Teile für die Tageslüftung, sog. Lüftungsflügel, installiert werden, die die Räume entlüften.

Die Oberlichter werden auf die Dachhaut mit Hilfe von Oberlichtzargen verschiedener Höhe über das Niveau der Dachhaut befestigt.  In die Oberlichtzargen wird die Isolation eingelegt, und alles wird mit den Dichtbändern bzw. Spengler-Elementen abgeschlossen. Dieser Prozess sorgt für die Wasserdichtheit von Oberlichtern.

Die Dachoberlichter werden eingeteilt in

Die gewölbten Oberlichter sind für die Installation auf Flachdächern oder Dächern mit leichter Neigung vorgesehen und werden auf die Dachöffnung oder eine mit Flansch oder Zarge versehene Öffnung installiert. Die Konstruktion besteht aus gebogenen Aluminiumrippen mit seitliches Basisprofilen. Auf den, aus den Rippen gebildeten Raster wird an der Stelle der Rippen auf das Polykarbonat eine Druckleiste gelegt, die in die Basisprofile eingelegt und mittels zwei metrischen Edelstahlschrauben an beiden Enden über das Gewinde eingespannt wird.

Der Vorteil besteht im Ersparnis der Kosten für Energie, Instandhaltung und Gestaltung der Arbeitsumgebung.

Dieser Typ ist auch bei Rekonstruktionen von älteren Satteloberlichtern mit einer Stahlkonstruktion und Verglasung mit Drahtglas bzw. Glas sehr geeignet. Bei diesem Typ des Oberlichtes kommt es zu keinem Durchbohren der Polykarbonatplatten während der Montage, was die Grundvoraussetzung für die Nichtzerstörung der Struktur des Polykarbonates ist.

Die Satteloberlichter setzen sich aus zwei Flachseiten zusammen, die unter einem bestimmten Winkel im Scheitelpunkt verbunden sind. Seinerzeit war diese Ausführung der Oberlichter sehr beliebt. Mit dem Einsatz von neuen Materialien wie Polykarbonat und Aluminium hat sich die Konstruktion der Satteloberlichter erhalten, aber sie werden vor allem in Handels- und Einkaufsbauobjekten eingebaut, wo die architektonische Ausbildung den übrigen Kennwerten übergeordnet ist.

Diesen Typ des Oberlichtes fertigen wir auch mit integrierten Öffnungsflügeln für die Tageslüftung, wahlweise mit pneumatischem oder elektrischem Antrieb.

Die Beleuchtungsseite der Shedoberlichter ist nach einer Himmelsrichtung (am besten nach Norden) orientiert. Die große Verglasungsfläche ermöglicht, hohe Tageslichtwerte, ein günstiges Helligkeit-Kontrast-Verhältnis, Stabilität und die Gleichmäßigkeit der Beleuchtung im Bauobjekt zu erreichen.

Die lichtundurchlässige Konstruktion der Oberlichter schützt das Objekt vor direkter Sonnenstrahlung. Diesen Typ des Oberlichtes fertigen wir auch mit integrierten Öffnungsflügeln für die Tageslüftung, wahlweise mit pneumatischem oder elektrischem Antrieb.

Die Punktoberlichter sind für die Installation auf Flachdächern oder auf Dächern mit leichter Neigung vorgesehen. Die Kuppeln werden auf die Dachöffnungen installiert. Die Punktoberlichter sind für die Deckenbelichtung des Raumes in allen Bautypen vorgesehen, sie dienen nicht als Lärm oder Feuerschutz.

Die Punktoberlichter werden auch in einer gewölbten Ausführung zu einem interessanten Preis, mit verhältnismäßig langer Garantiezeit von 7 Jahre, für das Polykarbonat bis 10 Jahre, geliefert. Diesen Typ des Oberlichtes fertigen wir auch mit der Option für die Tageslüftung, wahlweise mit pneumatischem oder elektrischem Antrieb.

Die Pultoberlichter werden hauptsächlich bei geringeren Breiten der Oberlichter und bei nicht so hohen Anforderungen an die Belichtung eingesetzt.  Die Lichtdurchlässigkeit ist hoch, aber sie hängt von der Farbausführung und Stärke der Polykarbonatplatte ab. Diesen Typ des Oberlichtes wird vor allem für kleinere Breiten der Öffnungen wegen dem großen minimalen Radius der Biegung des Polykarbonates, benutzt. Diesen Typ des Oberlichtes fertigen wir auch mit der Option für die Tageslüftung, wahlweise mit pneumatischem oder elektrischem Antrieb.

Konstruktion von Oberlichtern

Die Konstruktion der Dachoberlichter besteht aus zertifizierten Aluminiumprofilen in den folgenden Farbausführungen:

  • naturaluminium,
  • eloxiertes Aluminium,
  • alle RAL-Farbtöne

Als lichtdurchlässiges Verglasungsmaterial dienen Kammer-Polykarbonatplatten mit der Stärke von 10mm bis zu 25mm mit dem Wärmedurchgangskoeffizient Ug von 3,0 W/m2K bis zu Ug = 1,4 W/m2K, Farbton – Opal, klar, Bronze usw.  Die angeführten Verglasungsstärken gelten für die gewölbte Oberlichter, bei den Shedoberlichtern und sattelförmigen Oberlichtern ist die Stärke der Verglasung eigentlich unbegrenzt und man kann auch das hochwertige System der Polykarbonatverglasung auf der Basis des Feder-Nut-Prinzips mit einem Wärmedurchgang von Ug <1,0 Wm2K benutzt werden. Bei den gewölbten Dachoberlichtern kann auch die Sandwichverglasung aus zwei Polykarbonatplatten eingesetzt werden, wo ein Wärmedurchgang von Ug 1,06 Wm2K erreicht wird.

Hochwertige Polykarbonatplatten mit IR-Filter, d.h.  Confort, Solar Control, IQ absorbieren die Ultrarotstrahlung und reduzieren die Überhitzung der Räume unter den Oberlichtern. Die Tageslüftung wird durch Öffnungsteile mit den pneumatischen oder elektrischen Antriebe sichergestellt.  Außer der Polykarbonate mit IR Filter bietet unsere Gesellschaft auch zertifizierte Platten mit erhöhtem Hagelschutz. An der Verglasung von Oberlichtern verursacht jährlich der Hagel,  Schäden in der Höhe von mehreren Hunderttausend Euro.  Dank Benutzung dieses Typs von Polykarbonat können wir Ihre Oberlichter vor dieser Beschädigung schützen, und so auch die Sicherheit Ihrer Halle und Ihrer Ausrüstung erhöhen.

Wir bieten verschiedene Ausführungen an

  • Oberlichter mit einer Lichtbreite von 1,2 bis zu 6 m x Länge (unbegrenzt).
  • Oberlichter mit möglichen Schneelasten von 0,5 bis zu 4,0 kN/m2 – einschl. statischer Berechnungen
  • Oberlichter mit Lüftungsflügeln (mit elektrischen oder pneumatischen Steuerung) mit der Möglichkeit, diese an die Wetterzentrale anzuschließen, was das automatische Schließen beim Schlechtwetter gewährleistet.
  • Oberlichter mit der Möglichkeit, Anlagen für Rauch- und Wärmeabzug im Brandfall zu integrieren – Anpassung des Oberlichtes für die Integration
  • Oberlichter mit der Möglichkeit, photovoltaische Paneele einzusetzen.

Kosteneinsparung

Beim Einbau

Aufgrund der leichten Materialien aus Aluminium und Polykarbonat ergibt sich eine wesentlich geringere statische Belastung als bei klassischen Verglasung aus Stahl und Drahtglas bzw. Glas, woraus folgt, dass die Belastung der Dachkonstruktion niedriger ist und somit auch die Kosten für die Konstruktion des Daches senken.  Die Kombination der Aluminiumkonstruktion und des Polykarbonats ist auch weniger kostenaufwendig als die Kombination von Aluminium und Glas.

Bei Belichtung

Nach der Installation des Oberlichtes wird die Lichtdurchlässigkeit im Raum verbessert.  Bei der Anwendung einer Milchtönung, sog. Opalfärbung des Polykarbonats wird das Licht optimal gestreut, die Blendung wird verhindert, und die Überhitzung vom Innenraum durch Sonneneinstrahlung wird reduziert.

Bei Instandhaltung

Da die Tragkonstruktion des Oberlichtes aus Aluminiumprofilen angefertigt ist, ist der  Betrieb fast wartungsfrei. Bei den gewölbten Oberlichtern mit Polykarbonatplatten ist die Instandhaltung selbstreinigend, weil Verschmutzungen vom Regen weggespült werden.

Rekonstruktion von Dachoberlichtern

Firma CIPI s.r.o. spezialisiert sich auch auf die Rekonstruktionen von älteren Objekten, Hallen und ihrer Dächer, wo es zu großen Wärmeverlusten und Wassereintritten durch die alte Dachhaut und Oberlichter kommt, weshalb die Rekonstruktion notwendig ist. Diesen Prozess können wir durch die thermotechnische und lichttechnische Berechnung der Kosteneinsparung beim Heizen und Leuchten unterstützen.

Als Verglasungsmaterial kam in den 80-ger Jahren Drahtglas bzw. Glas zum Einsatz, das aber heutzutage Anforderungen hinsichtlich Wärmedurchgangskoeffizient U, z.B. bei dem 6-7mm starken Drahtglas U=7,0Wm2k und beim Polykarbonat AKYVER mit der Stärke 20/7 U= 1,55Wm2k, die Lichtanforderungen als auch die Sicherheitsrichtlinien nicht erfüllt, da das klassisches Glas in kleine  Splitter zerfällt, die beim Fall die Sicherheit am Arbeitsplatz bedroht. Deshalb werden Polykarbonatplatten oder Sicherheitsglas verwendet, die diese Forderungen erfüllen. In Hinblick auf ihr niedriges Gewicht, ihre ausgezeichneten Isolierungseigenschaften und Unzerbrechlichkeit eignen sie sich für die Rekonstruktion älterer Oberlichter.

Die Rekonstruktion der Dachoberlichter enthält folgende Varianten:

  • Kompletter Ersatz alter Oberlichter durch eine neue Konstruktion einschl. der Polykarbonatverglasung.
  • Austausch der Glasfüllung, Ersatz durch die Polykarbonatfüllung und Erhaltung der ursprünglichen Konstruktion.

Die Rekonstruktion enthält auch:

  • Wärmedämmung und Isolierung der Verankerungsunterlage für das neue Oberlicht mit der Dachfolie.
  • Demontage von bestehenden Satteloberlichtern.
  • Abfallabfuhr und Entsorgung auf der Deponie.

Garantiezeit und Serviceleistungen

Unsere Gesellschaft hat ihren Weg zur Qualität eindeutig definiert, woraus sich unsere Gewährleistungszeiten, die wir unseren Kunden anbieten, ergeben. Bei allen Oberlichtern, die mit Hohlpolykarbonaten verglast werden, gewähren wir die Garantiezeit von 5 bis zu 7 Jahren für die Lieferung und Montage und bis zu 10 Jahren für die Polykarbonatverglasung.

Durch diese Verpflichtung wollen wir unseren Kunden beweisen, dass Ihre Investition eine klare Grundlage und Lebensdauer besitzt.  Wir gewähren Serviceleistungen nach den Anforderungen des Kunden auf der Jahresbasis, sowie den Garantieservice binnen 48 Stunden ab der Anmeldung eines Fehlers.

ANDERE PRODUKTE

Dachoberlichter

Dachoberlichter

Fassaden
konstruktionen

Fassaden konstruktionen

Stahl
konstruktionen

Stahl konstruktionen

Lärmschutzwänden

Lärmschutzwände

Polykarbonat
Verglasungen

Polykarbonat Verglasungen

ZUFRIEDENE BENUTZER UNSERER PRODUKTE